Jahreslosung 2020

 

 

Gottesdienste

 

Sonntag, 18. Oktober 2020

11:00 Uhr Gottesdienst mit Jugendreferent Philipp Gerber und Band

  9:45 Uhr Kindergottesdienst beim Bürgersaal

 

Unsere Gottesdienste finden im Saal des Gemeindehauses statt. Der Gottesdienst dauert etwa 30 Minuten. 

  • Alle am Gottesdienst Teilnehmenden Personen tragen jederzeit einen Mund-Nasen-Schutz – auch im Freien  
  • Gemeindegesang und das laute Mitsprechen sind nach der neuen Corona-Verordnung in Gottesdiensten auch im Freien nicht mehr gestattet. Leises Mitsprechen bleibt weiterhin möglich. 
  • Wir führen eine Teilnehmerliste mit Namen und Telefonnummer. Diese Liste wird von uns gemäß den gesetzlichen Vorgaben für vier Wochen aufbewahrt und dann vernichtet.  
  • Die Stühle sind so gestellt, dass der Mindestabstand von zwei Metern eingehalten wird. So ist die Teilnahme für 46 Menschen im Gemeindesaal möglich. Weitere Plätze gibt es im Freien. Auch hier ist der Mindestabstand der Menschen voneinander zwei Meter (außer man lebt gemeinsam in einem Haushalt).  
  • Videoübertragung für Familien mit Krabbelkindern in den Seminarraum. 
  • Es ist auch möglich, im Auto sitzend am Gottesdienst teilzunehmen, da der Gottesdienst ins Freie übertragen wird. 
  • Es gibt getrennte Türen für Eingang und Ausgang, Kirchengemeinderäte stehen als Ordner bereit und achten auf die Einhaltung der Vorgaben. 
  • Am Eingang steht Desinfektionsmittel für die Hände bereit. 
  • Der Gottesdienst wird aufgezeichnet, das Video kann später im Internet angeschaut werden. Sie finden ihn auf unserer Homepage  

       in unserem YouTube-Kanal Kirche Singen 

  

 

Wir grüßen Sie herzlich mit dem Wochenspruch aus Jeremia 17,14

Heile du mich, HERR, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.

Ihr

Pfarrer Rudolf Kaltenbach

 

 

 

Link für YouTube Gottesdienst in der Kreuzkirche Singen

https://www.youtube.com/channel/UCjwdOFxlv3KGruoEVo8lHLA

 

 

 

 


 

 

Kindergottesdienst

Der Kindergottesdienst findet endlich wieder statt. Das Kigo_Team freut sich sehr auf euch. Wir beachten die Hygienemaßnahmen, die von der Landeskirche vorgegeben sind.

Treffpunkt: immer sonntags um 9:45 Uhr vor dem Bürgersaal gegenüber der Kirche

 

 


 

Die Impulse von Pfarrer Rudolf Kaltenbach finden Sie unter Aktuell - Impuls - zum Download

(bitte grünen Downloadpfeil öffnen für weitere Impulse)

 

16.10.2020

 

Liebe Singener,

„und Gott sprach“, so heißt es oft in der Bibel. Vielleicht habe ich diesen Satz schon so oft gehört und gelesen, dass ich ihn nicht mehr wahrnehme. Diese Woche hat der Unterricht für die neuen Konfirmanden begonnen. Wenn ich die Jugendlichen frage: Wie stellt ihr euch das vor, dass Gott spricht?, dann gibt es selten Antworten. Gelegentlich sagt einer: Zu mir hat er noch nicht gesprochen. Dann geht ein Nicken durch die Runde.

Kürzlich las ich die Geschichte von einem Pfarrer, der neu in eine Gemeinde kam. In den ersten Wochen machte er auch einen Antrittsbesuch beim Pfarrer der Nachbargemeinde. Sie unterhielten sich angeregt über die Ausbildung und bisherige Dienstorte. Aber die Aufmerksamkeit des Besuchers war nicht ganz beim Gespräch. Immer wieder musste er auf den Schreibtisch seines Kollegen schauen. Dort stand neben dem Telefon ein weiteres, knallrotes Telefon. Irgendwann konnte er seine Neugierde nicht mehr bremsen und fragte: Was ist das für ein rotes Telefon? Wozu brauchen Sie das? Lächelnd antwortete der andere: Das ist unser direkter Draht zu Gott! Ach, sagte der Besucher, das ist ja toll. Darf ich das rote Telefon mal ausprobieren. Natürlich erwiderte sein Kollege. Das kostet allerdings 50 Euro an Gebühren. Das war es dem Besucher wert. 50 Euro für einen direkten Draht zu Gott, das muss man versuchen. Und tatsächlich: er sprach mit Gott, als er den Hörer des roten Telefons abhob. Einige Wochen später kam es zum Gegenbesuch beim neuen Kollegen. Auch auf seinem Schreibtisch prangte nun ein rotes Telefon. Ach, Sie haben jetzt auch ein solches Telefon? Darf ich Ihr Telefon auch mal ausprobieren? Natürlich dürfen Sie das, antwortete der Besuchte. Als sein Amtsbruder das Portmonee aus der Tasche zieht, winkt er ab: lassen Sie das Geld stecken. Wir haben eine Flatrate. Einmal bezahlt, können wir so viel mit Gott sprechen, wie wir wollen.

Wir haben in diesem Jahr einen unglaublichen Schub in der Digitalisierung unserer Welt erlebt: Menschen arbeiten im Homeoffice, per Computer und Telefon mit den Kollegen verbunden. Schülerinnen und Schüler lernen (oder: sollen lernen) über Videogespräche mit der Klasse. Und wie ist das mit Gott? Redet er analog oder digital? Im Buch Hiob redet Elihu mit seinem Freund Hiob. In einer langen Rede fragt er Hiob, ob er vielleicht Gottes Stimme überhört habe. Er sagt „Denn auf eine Weise redet Gott und auf eine zweite: nur beachtet man´s nicht“ (Hiob 33,14). Gott redet auf eine Weise und auf eine andere. Gott ist nicht festgelegt auf einen Kommunikationsweg, auch nicht auf analog oder digital. Gott sucht das Gespräch mit uns, weil jeder ihm unendlich wichtig ist. Dass wir mit Gott reden, beten, das ist gut und wichtig. Aber Gott möchte auch auf unser Beten reagieren und zu uns sprechen. Das geschieht auf vielfältige Weise: wenn ich in der Bibel lese oder eine Predigt höre, merke ich, wie mich das Gelesene oder Gehörte direkt anspricht. Ebenso kann Gott durch das, was andere Menschen sagen, zu mir sprechen. Oder Gott spricht durch einen Traum zu mir. Darauf möchte Elihu seinen Freund Hiob hinweisen. In einem Lied von Siegfried Fietz heißt es: „Er spricht zu uns durch kleine Fingerzeige, durch Botschaften im Alltagsalphabet, durch Fügungen von irgendwo wie Zweige, im Staub der Straße hergeweht.“ Und ein englischer Bischof hat vor Jahren einmal den Satz geprägt: „Gott hat zu uns in einer Sprache gesprochen, die selbst wir Bischöfe verstanden haben: wir hatten kein Geld mehr!“ Es sind vielfältige Weisen, wie Gott spricht. Die Kunst ist, seine leise Stimme im Lärm unserer Tage wahrzunehmen. Nach meiner Erfahrung geht das am besten, wenn ich mir jeden Tag ein wenig Stille gönne. Im Stillsein vor Gott kann er mich erinnern an den Satz eines Menschen oder an den Bibelvers, den ich am Morgen im Losungsbuch gelesen habe. Oder beim Quietschen des Reifens erinnert mich Gott an einen Menschen, den ich anrufen sollte. Oder … Gott hat tausend mal tausend Möglichkeiten zu reden. Ich will mich in der neuen Woche üben, ihn zu hören.

Ich wünsche Ihnen dabei segensvolle Entdeckungen

Rudolf Kaltenbach

 


Wanderung “Schritt für Schritt 

Die nächste Wanderung am Dienstag, 27.10.2020, starten wir in Ettlingen und wandern über teils schmale Pfade zu schönen Aussichtspunkten. Die Strecke ist ca. 10 km, anschließend können wir noch die schönen Parks und Cafés von Ettlingen genießen.  

Abfahrt: Dienstag, 27.10.2020, um 9 Uhr vom Bahnhof Wilferdingen.  

Bitte die Schutzmasken nicht vergessen und eigenverantwortlich die Abstandsregeln einhalten. Wir freuen uns auf alle die mitwandern. 

INFO bei Peter und Linda Stähle, Tel. 07232 70500 

 

 

Frühstück mit Biss  

Das Frühstück findet am Donnerstag, 29. Oktober 2020 um 8:45 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus statt. Wir haben Corona-Auflagen zu beachten, die Sitzordnung und das Buffet wird anders aussehen, aber wir sind guter Dinge und freuen uns auf jeden Gast, sich hiermit einladen lässt! Das Frühstück kann derzeit nur mit Anmeldung besucht werden und so bitten wir Sie/Euch um einen kurzen telefonischen Anruf, eine Mail oder WhatsApp zur Anmeldung. 

Kontakt: Pfarramt Tel. 71048, Ute Müller Tel. 364340, Handy Ute Müller 0176 42535926 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Bitte beachten Sie, dass wir das Frühstück absagen müssen, wenn es aufgrund der Corona-Verordnung nicht durchführbar ist. 

 

 

Vitamin B 

Am Mittwoch, 11. November und Donnerstag, 12. November 2020 laden wir um 19:30 Uhr wieder zu Vitamin B ins Paul-Gerhardt-Haus ein. Der neue CVJM- Landessekretär Simon Trzeciak wird an den beiden Abenden mit uns über das Gebet nachdenken. 

 


 

Wir halten uns fern und sind für einander da -

Licht der Hoffnung!

 

 

 

Täglich um 19:00 Uhr läuten die Glocken für drei Minuten. 

In den Häusern sind die Menschen eingeladen, eine Kerze anzuzünden und wo möglich „ins Fenster“ zu stellen. Zum Klang der Glocken beten wir in ökumenischer Gemeinschaft für unser Dorf, unser Land und die Welt. Jeder Haushalt für sich. Abschließend läutet die Vaterunser-Glocke. Beim gemeinsamen Vaterunser wissen wir uns mit allen verbunden und von Gott gehalten.

Glockengeläut Kirche 

 


 

Seelsorgegespräche

Vielleicht kommen in diesen Tagen Gedanken hoch, die sich lange gut verdrängen ließen und es täte gut, mit jemandem darüber zu sprechen. Geschulte Mitarbeiterinnen und Pfarrer Kaltenbach stehen für Sie am Telefon für ein Gespräch zur Verfügung. Wir vermitteln Ihnen gerne die Telefonnummern.

 


 

Telefonandachten

Unser Kirchenbezirk bietet während der Coronazeit regelmäßig wechselnde Telefonandachten an. Sie sind für Menschen, die keinen Internetzugang haben, als Ermutigung in dieser herausfordernden Zeit gedacht.

Sie erreichen die telefonischen Andachten unter der Telefonnr.: 07237 8844988.

 


 

Besuche im Pfarramt derzeit nur mit Termin

Solange die einschränkenden Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie gelten, bitten wir Sie vorher anzurufen bevor Sie vorbeikommen möchten (Sie können uns auch auf den AB sprechen) oder uns eine E-Mail schreiben Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die, Mi. u. Fr. von 10 – 12 Uhr

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tageslosung von Dienstag, 20. Oktober 2020
Freu dich, wenn du einen Glückstag hast. Und wenn du einen Unglückstag hast, dann denke daran: Gott schickt dir beide, und du weißt nicht, was als Nächstes kommt.
Wir wissen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.

Kreuzkirche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Evangelische Kirche im Jahre 1936

 

Paul-Gerhardt-Haus